Unsere Praxis
News


Willkommen Wir über uns Unsere Praxis Leistungen Sprechstunde Kontakt


>>
>> Diabetes mellitus bei Katzen
>> Herzerkrankungen bei alten Katzen
>> Katzen – Meister im Verbergen von Schmerzen
>> Chronische Niereninsuffizienz-->Jede dritte Katze ist betroffen!
>> Laseranwendung in der Kleintierpraxis
>> Parasitenbefall
>> Geriatrie-Aspekte zum Altern von Hund und Katze
>> Tägliches Zähneputzen- der Goldstandard
>> Gesunde Zähne?
>> Wenn das Kaninchen Zahnweh hat...
>> Rezept für Hundeleckerlis


  Gesunde Zähne?

Riecht Ihr Hund / Ihre Katze aus dem Maul?
Sind die Zähne, besonders an den Fang- und an den Backenzähnen mit einer gelblich-bräunlichen Substanz überzogen?
Ist das Zahnfleisch geschwollen und gerötet?

Dann hat Ihr Liebling Zahnstein!!!

Hierbei handelt es sich keineswegs um einen Schönheitsfehler, vielmehr ist dies eine Erkrankung, die viele Folgen nach sich ziehen kann.

Zum einen verursachen die Bakterien, die unter dem Zahnstein sitzen, eine örtliche Entzündung, die Zahnfleischentzündung. Auch kann die gegenüberliegende Wangenschleimhaut davon betroffen sein. Fortgeschrittene Stadien führen dann zur Rückbildung des Zahnfleisches (Paradontose), zum Abbau des zum Zahnapparat gehörenden Knochens und zum Zahnverlust.

Zum anderen belastet diese millionenfache Besiedlung durch Bakterien den ganzen Tierorganismus.

Duch Abschlucken des infizierten Speichels und über die Blutbahn gelangen die Bakterien in den gesamten Organismus und können an den Herzklappen oder auch an anderen Organen wie Lunge oder Nieren Entzündungen verursachen. In einer kürzlich veröffentlichten Studie hatten 90 % der Tiere, die an Zahnstein und Zahnfleischentzündung erkrankt waren, die selben Bakterienstämme, die man in der Maulhöhle isolieren konnte, auch im Blut!

Unter diesen Aspekten ist es erforderlich, die Zähne Ihres Lieblings einer professionellen Reinigung zu unterziehen.

In einer schonenden, auf Ihr Tier und dessen Alter oder Vorerkrankung abgestimmten Narkose, werden die Zähne mit einem Ultraschall gereinigt.

Danach werden die Zähne mit einer speziellen Polierpaste poliert (genauso wie es der Zahnarzt bei Ihnen durchführt), um einer erneuten Anhaftung von Plaque und somit einer neuen Zahnsteinentwicklung entgegen zu wirken.

Sind schon tiefe Zahnfleischtaschen entstanden, empfiehlt sich das Einbringen eines Medikamentes, das auf einer Kunststoffbasis in den Taschen aushärtet und somit bis zu 4 Wochen eine entzündungshemmende Wirkung entfaltet und zum teilweisen Wiederaufbau des Zahnhalteapparates führt.

Zu Hause sollten Sie dann die Zähne Ihres Tieres täglich pflegen. Hierfür halten wir speziell entwickelte Zahnbürsten und Zahncremes für Sie bereit.

Einfacher in der Anwendung, aber nicht ganz so effektiv, sind Kaustreifen oder Kauknochen bzw. Futter, das zur Zahnreinigung konzipiert wurde.

Auch diese Produkte können Sie bei uns erwerben, natürlich werden Sie dabei fachfraulich beraten!
Sprechen Sie uns an , wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell!



[<<] [Willkommen] [Sprechstunden] [News] [Kontakt] [Anfahrt] [Impressum] [Datenschutz]
Tierärztliche Praxis für Kleintiere, Hauptstr. 68a, 59846 Sundern, Telefon: 02933/1045, Fax: 02933/79224
info@kleintierpraxis-sundern.de